Was sind Erträge aus Eigengut?

Während die Substanz des Eigenguts über die Ehedauer hinaus bestehen bleibt, fallen die daraus erzielten Erträge in die Errungenschaft und daher in die Teilung. Hierzu gehören:

  • der auf Kapitalertrag zurückzuführende Geschäftsgewinn
  • Erträge auf Wertpapieren oder Guthaben wie Zinsen und Dividenden (Wertsteigerungen aus konjunkturellen Kursgewinnen fallen demgegenüber in diejenige Gütermasse, welcher das Wertpapier zugehört)
  • Erträge aus Liegenschaften (Mietzinserträge)
  • Einnahmen aus immateriellen Gütern

Tipp

Mit einem Ehevertrag können solche Erträge aus dem Eigengut dem Eigengut zugewiesen und von der güterrechtlichen Auseinandersetzung ausgeklammert werden (ZGB 199 II)!

Drucken / Weiterempfehlen: