Zu welcher Gütermasse gehören Wertsteigerungen des Unternehmens?

Wertsteigerungen können industrieller oder konjunktureller Natur sein. Als mögliche Faktoren für den Zuwachs des Geschäftsvermögens kommen in Betracht:

  • die Arbeitsleistung und der Einsatz des Unternehmers (industrieller Mehrwert)
  • marktbedingter Wertzuwachs (konjunktureller Mehrwert)

Im Verhältnis zwischen den Gütermassen eines Ehegatten gilt:

  • der industrielle Mehrwert stellt Arbeitserwerb dar und gehört zur Errungenschaft des Ehegatten, der ihn geschaffen hat
  • da mit konjunkturellen Mehrwerten keine Arbeitsleistung einhergeht, verbleiben diese in der Gütermasse, aus welcher sie stammen

Drucken / Weiterempfehlen: